Pioniere/innen
der WEINKULTUR

Pioniere/innen der deutschen Weinkultur

Moderater Weingenuss ist ein wesentliches Element der Weinkultur. Moderate Weingenießer, die einen maßvollen Lebensstil pflegen, sehen die eigene Gesundheit und die ihrer Mitmenschen als hohes Gut an. Sie stehen zu ihrer eigenen und ihrer gesellschaftlichen wie auch kulturellen Verantwortung.

Diese Betrachtungsweise des Weingenusses ist nicht neu, sondern sie findet sich bereits im Altertum. Der maßvolle Weingenuss wird seit der Antike wegen seiner positiven Wirkungen auf das körperliche, seelische und soziale Wohlbefinden geschätzt, was ihn zu einem wertvollen traditionsreichen Kulturgut macht.

Wir wollen an dieser Stelle an die Pioniere/innen erinnern, die durch ihr aktives Handeln die Weinkultur über die Jahrhunderte geprägt oder weiterentwickelt haben. Sie haben mit ihren Beiträgen die Erfolgsgeschichte des kulturellen und gesundheitsbewussten Weingenießens immer wieder neu- oder weitergeschrieben und damit die Fortentwicklung der traditionellen Weinkultur maßgeblich beeinflusst.

Dürfen wir vorstellen: Heinrich Heine

Heinrich Heine, am 13. Dezember 1797 als Harry Heine in Düsseldorf geboren, am 17. Februar 1856 im Pariser Exil gestorben, war einer der bedeutendsten deutschen Dichter, Schriftsteller und Journalisten. Er gilt als einer der letzten Vertreter und zugleich als Überwinder der Romantik, machte die Alltagssprache lyrikfähig, entwickelte das Feuilleton und den Reisebericht zur Kunstform und brillierte mit einer vorher kaum gekannten eleganten Leichtigkeit der deutschen Sprache.

Die Nationalisten hassten ihn, die Linken trauten ihm nicht über den Weg. Heinrich Heine, Jurist, getaufter Jude, überwiegend im Exil lebend, passt in keine Schablone. Und zu diesen Widersprüchlichkeiten seines Lebens und Wirkens passt auch, dass aus der Feder dieses geistreich-scharfzüngigen Essayisten das berühmte Loreleylied stammt: „Ich weiß nicht, was soll es bedeuten, / Dass ich so traurig bin …“. Ein Gedicht, das beweist, wie gut der mit dem Vaterland hadernde Heine die rheinische Seele kannte.

weiterlesen

Weitere Pioniere/innen...
Wenn Sie (noch) mehr erfahren möchten...

Ihr Wissen um den Wein und dessen Kultur und Geschichte können Sie auch bei der Gesellschaft für Geschichte des Weines e.V. vertiefen oder sich selbst aktiv an deren Forschungen und Informationsaustausch beteiligen. Der Tätigkeitsschwerpunkt des Vereins liegt auf der wissenschaftlichen Beschäftigung mit der Kultur und der Geschichte des Weines. Es wird geforscht, publiziert und informiert. Kommunikationsbasis bildet dabei die Website www.geschichte-des-weines.de. Lassen Sie sich von den spannenden Facetten der Weinkultur und Weinhistorie begeistern und schauen Sie selbst!

Diese Webseite verwendet Cookies.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren. Diese Cookies helfen uns dabei, Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten und unsere Webseite ständig zu verbessern. Mit dem Klick auf den Button “Akzeptieren” erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies oder für die Änderung Ihrer Einstellungen klicken Sie bitte auf “Details”.

Außerdem geben wir mit Ihrer Zustimmung Informationen an unsere Partner für Soziale Netzwerke, externe Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Sie geben Ihre Einwilligung, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte unserem Datenschutz.

Impressum