NEUES aus der
WISSENSCHAFT

Wissenschaftlicher Überblick

Mediterrane Ernährung mit Wein & Lebenserwartung

Eine signifikant bessere Lebenserwartung fand sich mit jedem zusätzlichem Punkt auf der Mediterran-Skala, denn pro Punkt sank das Sterberisiko um 6 Prozent. Dabei leistete neben dem Konsum von Fisch und Olivenöl der Wein den größten Beitrag zur Risikoreduktion.

Wer länger lebt, möchte dies möglichst bei guter Gesundheit und mit einer angenehmen Lebensqualität tun. Gutes, gesundes Essen und ein Glas Wein dazu scheinen beides zu unterstützen. Darauf deuten jedenfalls die Daten der italienischen Forschergruppe hin, die seit 2005 die Moli-Sani Beobachtungsstudie durchführt. Deren Daten wurden jetzt daraufhin analysiert, ob die höhere Lebenserwartung, die bei mediterraner Ernährung in der Allgemeinbevölkerung gefunden wurde, auch bei älteren Menschen nachweisbar ist. 

Signifikant verringerte Sterblichkeit bei über 65-jährigen

Unter den Teilnehmern der Moli-Sani-Studie fanden sich 5.200 Männer und Frauen, die zu Studienbeginn mindestens 65 Jahre alt waren. Anhand von Ernährungsbefragungen wurden die Ess- und Trinkgewohnheiten erhoben und danach beurteilt, ob die Ernährung mehr oder weniger einer traditionellen mediterranen Ernährung mit viel Gemüse, Obst, Fisch, Hülsenfrüchten und Olivenöl entsprach. Die Skala von 0 bis 9 beinhaltete auch einen „Mediterran-Punkt“ für moderaten Weinkonsum. Der lag in dieser Studie bei Frauen durchschnittlich zwischen 5 und 25 Gramm Alkohol täglich, bei den Männern zwischen 10 und 50 Gramm pro Tag. 

Im Vergleich zu jenen Senioren, die es nur auf 0 bis 3 Mediterran-Punkte brachten, lag das relative Sterberisiko bei jenen, die 7 bis 9 Punkte erreichten, um 25 Prozent niedriger. Eine signifikant bessere Lebenserwartung fand sich mit jedem zusätzlichem Punkt auf der Mediterran-Skala, denn pro Punkt sank das Sterberisiko um 6 Prozent. Dabei leistete neben dem Konsum von Fisch und Olivenöl der Wein den größten Beitrag zur Risikoreduktion: Die Autoren weisen explizit darauf hin, dass in ihrer Studie der moderate Weingenuss einen wesentlichen Schutzfaktor im Rahmen der mediterranen Ernährung darstellt. 

Gleiche Vorteile auch in anderen Ländern

In einem zweiten Schritt suchten die Moli-Sani-Autoren in medizinischen Datenbanken nach weiteren Studien zu diesem Thema, um sie zusammenfassend in einer Meta-Analyse auszuwerten. Ihre eigene Arbeit eingeschlossen, konnten sie sieben Studien mit Daten aus zehn europäischen Ländern und aus Australien zusammentragen, sodass Informationen von knapp 12.000 älteren Menschen zur Verfügung standen. Im Rahmen dieser ersten Meta-Analyse zum Thema wurde berechnet, wie sich die Lebenserwartung verändert, wenn auf der Mediterran-Skala ein Punkt mehr erreicht wird.  

Auch hier zeigte sich, dass das relative Sterberisiko der Senioren mit jedem zusätzlichen Punkt auf der Skala signifikant abnimmt: Auch ältere Menschen können demnach von einer mediterranen Ernährung profitieren und die gewonnenen Lebensjahre in guter Gesundheit verbringen. Dazu und zur Lebensqualität trägt auch das Glas Wein zum gesunden Essen bei.

Quelle: Bonaccio, M et al.: Mediterranean diet and mortality in the elderly: a prospective cohort study and meta-analysis. Br J Nutr 2018;120:841-854, doi:10.1017/S0007114518002179

Erstellt am
Trinkmuster Allgemeine Gesundheitsaspekte

Diese Webseite verwendet Cookies.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren. Diese Cookies helfen uns dabei, Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten und unsere Webseite ständig zu verbessern. Mit dem Klick auf den Button “Akzeptieren” erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies oder für die Änderung Ihrer Einstellungen klicken Sie bitte auf “Details”.

Außerdem geben wir mit Ihrer Zustimmung Informationen an unsere Partner für Soziale Netzwerke, externe Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Sie geben Ihre Einwilligung, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte unserem Datenschutz.

Impressum