DDAD

Nüchtern fahren macht Schule: DON´T DRINK AND DRIVE in NRW

Michael Groschek, Minister für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, testet den Promille-Fahrsimulator zur "DDAD Academy" Auftaktveranstaltung in Düsseldorf.

Alkohol und Autofahren vertragen sich nicht. Diese klare Botschaft jungen Leuten eindrücklich und nachhaltig, jedoch ohne erhobenen Zeigefinger nahe zu bringen, ist das Ziel der Kampagne DON´T DRINK AND DRIVE, zu der sich die Spitzenverbände der Bier-, Wein-, Sekt- und Spirituosenbranche bereits 1993 zusammengeschlossen haben. Sie ist damit die älteste fortlaufende Verkehrssicherheitskampagne Deutschlands und ergänzt sinnvoll die Erziehungs- und Bildungsarbeit von Eltern und Schulen über die Gefahren durch Alkoholkonsum im Straßenverkehr. 

Verkehrsminister übernimmt Schirmherrschaft

Da junge Fahrerinnen und Fahrer durch eine Mischung aus mangelnder Fahrpraxis, Selbstüberschätzung und alkoholbedingter verminderter Fahrtüchtigkeit überproportional häufig in Unfälle unter Alkoholeinfluss verwickelt sind, sind sie auch die bevorzugte Zielgruppe der Aktivitäten der „DON´T DRINK AND DRIVE Academy“, die in diesem Jahr unter der Schirmherrschaft des Landesministers für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr Michael Groschek steht. Anlässlich der Auftaktveranstaltung am 25. Mai 2016 am Franz-Jürgens-Berufskolleg in Düsseldorf sagte Groschek: „Als Verkehrsminister ist es mir ein besonderes Anliegen, die nordrheinwestfälischen Straßen sicherer zu machen. Ich freue mich sehr darüber, dass die DON’T DRINK AND DRIVE Academy dieses Jahr in Nordrhein-Westfalen unterwegs ist“. 

Im Mittelpunkt der Einsätze stehen auch in diesem Jahr wieder die Aufklärung und die Förderung der Risikokompetenz von Fahranfängern. Berufsschüler für Kfz- und techniknahe Berufe gelten in ihrem Freundeskreis oft als Meinungsführer zum Thema Auto und sind damit wichtige Multiplikatoren für die Botschaft der Kampagne: „Wer fährt, bleibt nüchtern!“ 

Im Rahmen der DDAD Academy können junge Fahrer zum Beispiel an einem computergesteuerten Promille-Fahrsimulator gefahrlos erleben, welche folgenschweren Auswirkungen der Alkoholkonsum auf das Fahrvermögen hat. Zudem sollen Reaktionstests und ein attraktives Gewinnspiel die Berufsschüler frühzeitig für das Thema Alkohol im Straßenverkehr sensibilisieren. Unterstützt wird die Kampagne in diesem Jahr von den Ford-Werken GmbH mit Sitz in Köln, die für das Gewinnspiel für ein halbes Jahr kostenlos einen neuen Ford Fiesta zur Verfügung stellen; der ADAC in NRW spendiert pro Einsatzort ein Fahrsicherheitstraining.  

Weitere Infos unter: www.youtube.com/DDADtube, www.facebook.com/ddad und www.ddad.de

Marco (24), Schüler des Franz-Jürgens-Berufskollegs in Düsseldorf, hat eines von neun Pkw-Junge-Fahrer-Trainings des ADAC in NRW gewonnen.
Verwandte Themen

Informationen zur DDAD-Kampagne

Weiterlesen

Informationen zum Präventionsprogramm

Weiterlesen