Diabetes und Wein in zertifizierter Ärztefortbildung

Um ihrer Verpflichtung zur berufsbegleitenden Fortbildung nachzukommen, müssen Ärzte im Rahmen anerkannter, CME-zertifizierter Maßnahmen Fortbildungspunkte sammeln. CME steht für Continuing Medical Education, abgeleitet aus dem Englischen für fortlaufende medizinische Bildung. Darüber, ob eine Veranstaltung als Fortbildung anerkannt und zertifiziert wird, entscheiden die zuständigen Ärztekammern. 

Damit den Medizinern auch kostenlose und zeitsparende Fortbildungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen, werden über CME-Portale im Internet zertifizierte Kurse online angeboten. Sie vermitteln den Ärzten aktuelles, wissenschaftlich fundiertes und an den gültigen Leitlinien orientiertes Fachwissen, beispielsweise in Form von interaktiven elektronischen Ausarbeitungen, videogestützten Folienvorträgen oder Audio-Podcasts. 

Vortrag über Wein und Diabetes überzeugte

Wie im letzten DWA-Letter berichtet, stieß der Vortrag, den Prof. Kristian Rett vom Endokrinologikum in München anlässlich des DWA-Symposiums auf dem Internistenkongress in Mannheim gehalten hat, auf besonderes Interesse. Offenbar herrscht beim Thema Wein und Diabetes in medizinischen Fachkreisen großer Wissensdurst, den Prof. Rett aufgrund seiner fachlichen Expertise und seiner langjährigen Erfahrung als Endokrinologe und Diabetologe hervorragend stillen konnte. 

Die Qualität des Beitrags legte den Grundstein für die Anerkennung als zertifizierte ärztliche Fortbildungsmaßnahme, die mit zwei CME-Punkten ausgestattet ist. Sie kann ab sofort von allen interessierten Ärzten online abgerufen werden. Zur Vorbereitung auf die Prüfungsfragen steht neben der schriftlichen Ausarbeitung auch eine Videoaufzeichnung des Vortrags von Prof. Rett zur Verfügung. 

Neuere Studien erfüllen Kriterien der evidenzbasierten Medizin

In der Einleitung zum Kurs wird festgestellt, dass es bislang zwar ein breites Erfahrungswissen zu den Wirkungen des Ethanols auf den Stoffwechsel gegeben habe, dass die bisherige Studienlage jedoch nicht den Kriterien einer modernen, evidenzbasierten Medizin standhalte. Erst neuere Studien zum moderaten Weinkonsum bei Typ-2-Diabetikern wiesen den nötigen hohen Evidenzgrad auf. 

Als Lernziele für die Fortbildung wurde unter anderem festgelegt, dass die Ärzte die Ergebnisse neuester Studien zum moderaten Weinkonsum bei Typ-2-Diabetes kennen und dass ihnen der Einfluss eines moderatem Weinkonsums als Komponente einer mediterranen Ernährung auf die Inzidenz kardiovaskulärer Ereignisse und die Mortalität bei Diabetes geläufig ist. 

Weitere Infos und Kursdownload unter : https://www.cme-kurs.de/kurse/wein-und-diabetes-etablierte-erkenntnisse-und-neuere-forschungen/

Verwandte Themen

Diabetes mellitus

Weiterlesen

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Weiterlesen